Herbstlaub ruft nach Saughäckslern: Saugen und Häckseln in einem

Wenn Rechen und Besen schlapp machen:
Für alle, die den Tag nicht mit Laubsammeln zubringen möchten, stellt der Saughäcksler eine bequeme und zeitsparende Alternative zu Rechen und Besen dar.

Bedeckt nach einer stürmischen Herbstnacht ein Laubteppich die heimischen Wege und Gärten, dann nehmen Grundstücksbesitzer am besten einen Saughäcksler zur Hand um für die Sicherheit von Fußgängern und Radfahrer zu sorgen. In Windeseile wird das Laub eingesaugt und gelangt in den umgehängten Fangsack  - idealerweise durch ein Häckselwerk, um die Blätter auf einen Bruchteil ihres Volumens zu zerkleinern. So passt etwa die zehnfache Menge Herbstlaub in den Fangsack, der seltener geleert werden muss.

Ein weiteres Plus bei professionellen Modellen mit Häckselwerk: Gehäckselt ist das Laub bereits kompostfertig und verrottet schneller. Es kann einerseits als Mulchdünger, andererseits auch später als reichhaltiger Erdboden verwendet werden. Da Laub als einziges Kompostmaterial das für einen perfekten Kompostierungsvorgang optimale Verhältnis von Kohlenstoff zu Stickstoff aufweist, entsteht nach der Rotte erstklassiger Humus bester organischer Qualität.

Und ist der Himmel im Herbst oft diesig und das Wetter regnerisch, wird Ihnen Ihr Fachberater einen speziellen Nassfangsack für den Saughäcksler empfehlen. Damit arbeiten Sie speziell an solchen Tagen deutlich entspannter, denn der umgehängte Fangsack feuchtet nicht durch.

Unsere qualifizierten Motorgeräteberater in Ihrer Nähe wissen auch die Antwort auf die Frage, welche Saughäcksler-Modelle sich mit wenigen Handgriffen zu Laubbläsern umbauen lassen. Das ist besonders praktisch, um zum Beispiel Laubblätter aus Hecken und Beeten zu vertreiben.

Hier finden Sie einen Fachbetrieb direkt in Ihrer Nähe.


Druckansicht
Wiese

Startseite
Sitemap
QMF – hinter den Kulissen
Impressum